Mit unserem Rezept können Sie ohne grossen Aufwand ein eigenes, natürliches Deo herstellen. Ganz ohne Zusatzstoffe wie Aluminiumsalze und weitere umstrittene Antitranspirantien.

Die Gefahren und Auswirkungen von Aluminiumsalzen und vielen weiteren Zusatzstoffen in Deodorants wurde in den letzten Jahren immer mehr diskutiert. Sie wirken zwar bei übermässigem Schwitzen, werden aber auch immer häufiger mit verschiedenen Krankheiten wie z.B. Brustkrebs in Verbindung gebracht. Die Aluminiumpartikel und Stoffe gelangen durch die Haut in unseren Körper und lagern sich in den Lymphknoten der Achseln ab. Nicht ratsam ist deshalb das Auftragen eines Deos direkt nach dem Rasieren, da die Stoffe durch die entstandenen Hautöffnungen (Verletzungen durch das Rasieren, Öffnen der Haartalgdrüsen, Hautporen usw.) noch leichter in den Achselhöhlenbereich eindringen können.

Es geht auch ganz natürlich

Wie zeigen Ihnen wie Sie Ihr eigenes, natürliches Deodorant auch ohne gefährliche Zusatzstoffe herstellen können.

Zutaten:

Kokosnussöl
Kann in jedem grösseren Lebensmittelgeschäft oder in Reformhäusern gekauft werden. Kokosnussöl schmilzt bei ca 24°C und ist bei Raumtemperatur in der Regel in festem Zustand. Kokosnussöl wirkt antibakteriell, und mindert so die unangenehmen Gerüche welche unter den Achseln entstehen. Es wirkt zudem feuchtigkeitsspendend und pflegend für die Haut, verströmt einen angenehmen Duft und ist sehr gut verträglich.

Natron
Finden Sie in jedem Lebensmittelgeschäft im Backregal. Natron hat ähnlich wie beim Kokosnussöl auch eine antibakterielle Wirkung. Der Anteil an Natron sollte nicht höher sein als im Rezept, da es sonst ein trockenes Hautgefühl oder eventuell Irritationen verursachen kann.

Stärke
Ist ebenfalls in allen Lebensmittelgeschäften erhältlich. Durch die Zugabe von Stärke erhält das Deo die richtige Festigkeit und Konsistenz. Wenn Sie den Anteil der Stärke erhöhen, erhalten Sie in der Regel ein geschmeidigeres Ergebnis.

Herstellung

Die Herstellung ist ganz einfach. Geben Sie alle drei Zutaten zu gleichen Teilen, resp. 1/3 Kokosöl, 1/3 Natron und 1/3 Stärke in eine Schüssel. Bitte achten Sie darauf, dass Sie alle Behälter vor der Herstellung gut reinigen. Mischen Sie jetzt alle Zutaten mit einem Löffel gut miteinander bis eine gleichmässige, homogene Masse entsteht. Füllen Sie nun das Deo in ein geeignetes Behältnis für den Einsatz Zuhause oder für unterwegs, fertig.

Ätherische Öle

Durch die Zugabe von Ätherischen Ölen verleihen Sie Ihrem Deo eine persönliche Duftnote. Geben Sie dazu der Deo-Paste wenige Tropfen eines ätherischen Öls hinzu.

Haltbarkeit

Um das Deo länger haltbar zu machen, können einige Tropfen Vitamin E beigefügt werden, welches als Antioxidans und Konservierungsmittel zum Einsatz kommt. Vitamin E, auch Tocopherol genannt, kann in einer Apotheke, meist in Kapselform, gekauft werden. Das Deo sollte an einem trockenen, kühlen Ort aufbewahrt werden und die Haltbarkeit zu verlängern.